Ihre Hilfe zählt

In der Schweiz sind rund 80’000 Men­schen von Epi­lep­sie betrof­fen, etwa 15’000 davon sind Kin­der. Die Dia­gno­se bedeu­tet für Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge Unge­wiss­heit, wann der näch­ste Anfall ein­tritt, Angst, wel­che Fol­gen er hat und teil­wei­se gros­se sozia­le Ein­schrän­kun­gen (Pro­ble­me in der Schu­le, Job­ver­lust, ein­ge­schränk­te Teil­ha­be). Zudem ist Epi­lep­sie wie kaum eine ande­re Krank­heit noch immer mit Vor­ur­tei­len behaftet.

Spenden

Jetzt Spenden

Mit Ihrer Spen­de bekräf­ti­gen Sie Ihr Enga­ge­ment für Men­schen mit Epi­lep­sie und lei­sten einen Bei­trag, die Rah­men­be­din­gun­gen für Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge im All­tag zu ver­bes­sern. Epi-Suis­se finan­ziert den gröss­ten Teil des Ange­bots aus Spen­den. Wir sor­gen über die Ver­wen­dung der Spen­den für Trans­pa­renz und tra­gen das Zewo-Gütesiegel.

Im Namen aller Epi­lep­sie­be­trof­fe­nen und ihren Ange­hö­ri­gen dan­ken wir Ihnen herz­lich für Ihre Unterstützung!

Ihr Vertrauen ist uns wichtig

Epi-Suis­se kann die Ange­bo­te für Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge nur dank Spen­den­ein­nah­men durch­füh­ren. Damit Spen­de­rin­nen und Spen­der wis­sen, wie ihre Gel­der ver­wen­det wer­den, ste­hen wir ein für einen wirt­schaft­li­chen Umgang mit unse­ren Mit­teln und legen offen, wohin unse­re Aus­ga­ben fliessen.

Epi-Suis­se arbei­tet wirt­schaft­lich und wir­kungs­ori­en­tiert. Über unse­re Ein- und Aus­ga­ben legen wir jedes Jahr Rechen­schaft ab, indem wir einen Jah­res­be­richt samt Jah­res­rech­nung ver­öf­fent­li­chen. Die­se las­sen wir vor­her durch eine offi­zi­el­le Revi­si­ons­stel­le prü­fen. Wir tra­gen das Zewo-Güte­sie­gel und sind vom Staat als gemein­nüt­zig anerkannt.