Epi­lep­ti­sche Anfäl­le oder Epi­lep­sien füh­ren nicht zu einer Intel­li­genz­min­de­rung oder Schä­di­gun­gen am Gehirn. Manch­mal sind Epi­lep­sien ein Sym­ptom für eine bestehen­de Schä­di­gung des Gehirns, wodurch erst Anfäl­le aus­ge­löst wer­den. Unfäl­le mit Kopf­ver­let­zung, Hirn­schlä­ge oder Tumo­re zäh­len zu den mög­li­chen Ursa­chen von Epilepsie.

In sehr sel­te­nen Fäl­len sind Epi­lep­sien bei Kin­dern mit einem sehr schwe­ren Ver­lauf von einem zuneh­men­den gei­sti­gen Abbau beglei­tet. Viel­fach ist aber unklar, inwie­weit die Epi­lep­sie zur Gehirn­schä­di­gung führt.