Epi­lep­sie ist gut the­ra­pier­bar. Mehr als 70% der Betrof­fe­nen wer­den mit Medi­ka­men­ten anfalls­frei. Für einen wei­te­ren Teil der Betrof­fe­nen kom­men epi­lep­sie­chir­ur­gi­sche Ein­grif­fe, spe­zi­el­le Diä­ten oder auch ein soge­nann­ter “Hirn­schritt­ma­cher” (Vagus­nervsti­mu­la­ti­on) als mög­li­che Behand­lung in Fra­ge, um Anfalls­frei­heit zu errei­chen oder zumin­dest die Zahl der Anfäl­le zu redu­zie­ren. Ins­ge­samt leben aber rund ein Drit­tel der Betrof­fe­nen mit Anfällen.