Erwachsen werden

Das erwachsen Werden ist für alle Jugendlichen ein komplexes Geschehen, bei dem sie sich mit neuen Rechten, aber auch mit neuen Pflichten und Verantwortlichkeiten auseinandersetzen müssen. Die Bedeutung des erwachsen Werdens liegt weniger in einem Gewinn an Freiheit als vielmehr im Erwerb von Unabhängigkeit.

Für Menschen mit Behinderung stellt dieser Übergang daher eine noch grössere Herausforderung dar. Häufig leiden Kinder mit Epilepsie an begleitenden Störungen oder Behinderungen; der Übergang zum Erwachsenenalter verpflichtet die Familie daher auch zu praktischen und organisatorischen Überlegungen für die Zukunft des jungen Menschen.

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung sind sowohl für junge Menschen mit Epilepsie als auch für deren Eltern von grundlegender Bedeutung.

Eine entsprechende Beurteilung muss zwar im Einzelfall erfolgen, einige hilfreiche Aspekte seien hier jedoch aufgegriffen:

Berufliche Erstausbildung

Nach Abschluss der Regelschule müssen junge Menschen ihre berufliche Erstausbildung absolvieren. Dies ist eine emotional aufwühlende Phase, die eine erste Annäherung an die Arbeitswelt mit sich bringt.

Nützliche Informationen erhalten junge Menschen mit Behinderung und ihre Eltern auch bei Pro Infirmis.

Mehr Infos