Arbeit und Epilepsie

Auch mit einer aktiven Epilepsie sind die meisten der heute üblichen Berufe möglich. Allerdings gibt es Einschränkungen bei gewissen Tätigkeiten, welche die Sicherheit der Epilepsiebetroffenen oder von Arbeitskollegen und/oder Schutzbefohlenen gefährden.

Die Beurteilung, welche Tätigkeiten noch möglich bzw. nicht mehr möglich sind, ist oft nicht so einfach. Es empfiehlt sich, neben dem Arzt auch einen entsprechend versierten Sozialberater oder eine versierte Sozialberaterin hinzuziehen, um individuelle Lösungen zu suchen. Manchmal reichen Arbeitsplatzveränderung oder eine Anpassung der Tätigkeiten innerhalb des Betriebes aus, manchmal sind Umschulungen nötig. Zentral ist auch die Frage, ob man am Arbeitsplatz über seine Krankheit informieren soll.