Unsere Kampagnen und Projekte

Hier finden Sie unsere aktuellsten Kampagnen und Projekte:

  • Seit 2018 führt Epi-Suisse eine Imagekampagne “Wir geben Epilepsie ein Gesicht” und lässt damit Epilepsiebetroffene und Angehörige zu Wort kommen.
  • Mit dem Ambulanz-Projekt stehen wir für unsere Mitglieder ein und sind zur Stelle, wenn es um ungedeckte Ambulanzkosten geht.
Zur Imagekampagne
zum Ambulanzprojekt

Wir geben Epilepsie ein Gesicht

Eine Kampagne von Epi-Suisse.

Epilepsie ist eine Krankheit die allzu oft übersehen wird und vielen Vorurteilen unterliegt. Denn Epilepsie zählt auch heute noch zu den Krankheiten, die mit zahlreichen Tabus behaftet ist. Vielen Betroffenen fällt es darum nicht leicht, sich offen zur Krankheit zu bekennen, zu stark und ablehnend sind teilweise die Reaktionen.

Diese Kampagne zeigt Betroffene und Angehörige, die öffentlich über Epilepsie sprechen und ihr Gesicht zeigen. Wir danken allen Betroffenen und Angehörigen, die sich hier beteiligt haben und für sich und ihre Liebsten einstehen.

Unterstützen Sie unsere Kampagne durch das Aufhängen von Plakaten an geeigneten, gut zugänglichen Orten, in ihrer Institution oder Praxis. Oder bestellen Sie ein Postkartenset Ihrer Wahl zum persönlichen Gebrauch oder als Geschenk. Das Kampagnenmaterial (Poster und Postkarten) können Sie kostenlos über unseren Shop bestellen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Hier geht’s zum Shop

Ambulanzprojekt

Was tun mit ungedeckten Kosten?

Erleben Epilepsiebetroffene in der Öffentlichkeit, zum Beispiel beim Einkaufen oder auf dem Heimweg, einen epileptischen Anfall, sind häufig Passanten Zeugen und auch die ersten Nothelfer vor Ort. Da diese jedoch epileptische Anfälle selten als solche erkennen und auch nicht wissen, wie sie richtig reagieren sollen, wird häufig vorschnell die Ambulanz verständigt.

Für Betroffene hat dies fatale Folgen: Die Kosten (ca. CHF 1500 aufwärts) für eine solche Ambulanzfahrt müssen sie als Patienten tragen. Die Versicherungen zahlen, wenn überhaupt, nur einen Teil. Zudem ist die Zahl der Fahrten, welche Versicherungen vergüten, pro Jahr limitiert. Bei Betroffenen, die häufig Anfälle in der Öffentlichkeit haben und für die mehrfach die Ambulanz aufgeboten wird, sitzen sehr rasch auf Kosten von mehreren Tausend Franken.

Epi-Suisse versucht diese Menschen zu unterstützen:

  • Wir wollen die Öffentlichkeit aufklären über die richtige Reaktion bei einem epileptischen Anfall
  • Wir engagieren uns auf politischer Ebene, um eine Gesetzesänderung für die Übernahme solcher Kosten zu erreichen
  • Wir unterstützen Betroffene darin, das Geld für diese Ambulanzfahrten aufzutreiben
Flyer
Flyer

    Bestellformular

    Anzahl   Preis   Artikel
    CHF 0 Flyer Schule und Epilepsie
    CHF 0 Flyer Ambulanz und Epilepsie
    CHF 0 Flyer Sozialberatung
    CHF 0 Epi-Suisse Flyer
    CHF 0 Wegweiser Epi-Coach
    CHF 0 Notfallkarte (bitte Bemerkung schreiben, wenn auf FR/IT/EN gewünscht)
    CHF 0 Anfallskalender
    CHF 18 Help Belt
    CHF 0 Erwachsene mit Epilepsie
    CHF 0 Kinder und Epilepsie
    CHF 0 Erwachsene mit Epilepsie – Infobrief
    CHF 0 Jugendliche und Epilepsie – Infobrief
    CHF 0 Kinder mit Epilepsie – Infobrief
    CHF 0 Epilepsien im Schulalltag
    CHF 10 Unterrichtsmappe für Eltern und Lehrpersonen
    Achtung! Preis ist Ausleihgebühr
    CHF 9 Jakob und seine Freunde
    CHF 0 Das Geheimnis um die Stehaufmännchen-Mama (aktuell nicht verfügbar)
    CHF 0 Der erste epileptische Anfall
    CHF 8.50 Wie Blitz und Donner - Epilepsie von Kindern erklärt
    CHF 0 Halbjahresprogramm
    CHF 0 Jugendliche und Epilepsie

    Vorname*  
    Name*
    Institution
    Strasse/Nr*
    PLZ/Ort*
    e-Mail*
    Telefon*
    Mitglied* JaNein
    Ich bin* von Epilepsie betroffenAngehörige/r einer Person, die von Epilepsie betroffen istanderes
    Bemerkung


      Ich bin einverstanden damit, dass mir Epi-Suisse bei Mehrfachbestellungen von mehr als 5 Stück eine Versandpauschale von CHF 10 in Rechnung stellen kann. Bei Mehrfachbestellungen ins Ausland werden die vollen Portokosten verrechnet
    Ambulanzkosten