Loading...
Epilepsie-Schulungen 2017-07-31T12:53:31+00:00

„Famoses“ Lernen

Epi-Suisse bietet in der Schweiz die beiden einzigartigen Kurse „moses“ und „famoses“ an.

Dies steht für „Modulares Schulungsprogramm Epilepsie“ und „Modulares Schulungsprogramm Epilepsie für Familien“.
In altersabgestimmten Kursen lernen Kinder und Eltern sowie Erwachsene die Krankheit Epilepsie von einer ganz neuen Seite kennen und verstehen.

Famoses
Moses

Alltag mit Epilepsie – Der Kurs „famoses“ für Eltern und Kinder

Epilepsie hat viele Gesichter und die Diagnose bringt Eltern, betroffene Kinder und Geschwisterkinder aus dem Gleichgewicht. EEG, MRT, fokale oder tonische Anfälle – plötzlich stehen unbekannte medizinischen Begriffe im Zentrum. Das betroffene Kind muss Medikamente nehmen, obwohl es möglicherweise nicht will. Schulkameraden reagieren mit Unverständnis, ziehen sich vielleicht sogar zurück. Die Angst vor dem nächsten Anfall begleitet die Eltern auf Schritt und Tritt.

Famoses steht für „Modulares Schulungsprogramm Epilepsie für Familien“.

Im famoses-Kurs erfahren Kinder und Eltern getrennt voneinander, wie sie im Alltag besser mit der Krankheit umgehen können und was Epilepsie genau ist.
Als Matrosen und Seemänner begeben sich die Kinder, angeleitet von speziell geschulten Fachpersonen, spielerisch auf eine Seefahrt, lernen auf einer Schatzsuche Epilepsie näher kennen, erfahren auf der Insel „Fungus Rock“, warum die Medikamente helfen und üben auf der Ferieninsel, wie sie Epilepsie im Alltag, mit Schulkameradinnen und -kameraden oder Bezugspersonen ansprechen können.

Im Elternkurs amtieren ein Neuropädiater und eine Psychologin als Kursleitende.
Sie vertiefen sich ins Thema, nehmen Fragen der Teilnehmenden auf und gehen soweit möglich auch auf die individuelle Situation ein.

Neben den medizinischen Erläuterungen (Was ist Epilepsie, Anfallsformen, Behandlungsmöglichkeiten) steht vor allem der Umgang mit der Krankheit im Vordergrund.
Dieser wird als Prozess begriffen, auf den sich Eltern bewusst einlassen können, um so ihren Alltag zu erleichtern.

Leben mit Epilepsie – Der Kurs „moses“ für Erwachsene und Angehörige

Auch im Erwachsenenalter stellen sich nach der Epilepsie-Diagnose viele Fragen:
Was bedeutet die Krankheit für meine Partnerschaft? Welche Hobbys darf ich noch ausüben? Kann ich noch arbeiten? Und was? Wie bin ich abgesichert? Und wie reagiert mein Umfeld – und wie reagiere ich darauf, dass mein Umfeld mit der Krankheit vielleicht nicht sehr gut umgehen kann?

Im Kurs „Moses – Alltag mit Epilepsie“ für erwachsene Betroffene und ihre Angehörigen stehen diese Fragen im Zentrum. Moses steht für „MOdulare Schulungsprogramm Epilepsie“.

Im Kurs für Erwachsene amtieren ein Neurologe und ein Sozialarbeiter als Kursleitende. Sie vertiefen sich ins Thema, nehmen Fragen der Teilnehmenden auf und gehen soweit möglich auch auf die individuelle Situation ein.
Neben den medizinischen Erläuterungen (Was ist Epilepsie, Anfallsformen, Behandlungsmöglichkeiten) steht vor allem der Umgang mit der Krankheit im Vordergrund. Dieser wird als Prozess begriffen, auf den sich Erwachsene bewusst einlassen können, um so ihren Alltag zu erleichtern.

Finden Sie in unserem Veranstaltungskalender die passende Epilepsie-Schulung.

Veranstaltungskalender